Tim Mikša

Digital Workplace Revolution 2015: "Druck auf Unternehmen noch nicht groß genug"

Tim Mikša am 12. Januar 2015   Jetzt kommentieren




Im Rahmen der Interviewreihe der CeBIT Social Business Arena zum Thema "Digital Workplace Revolution 2015" bin ich im Dezember gefragt worden, warum bei diesem Thema auch Ende 2014 noch keine substantiellen Erfolge und Veränderungen in der Breite der Unternehmen zu erkennen waren. Ganz einfach, der Druck auf Unternehmen ist noch nicht groß genug (gewesen):

"Der Weg zum Social Workplace ist eine strategische Entscheidung und muss als solche aktiv vom Management gefällt und unterstützt werden. Die Bereitschaft für den Invest in das Thema ist abhängig vom Bewusstsein für das Geschäftspotential der sozial vernetzten Arbeit. Zudem erfordert es viel Mut, die notwendigen organisatorischen Änderungen hinsichtlich Führungsverhalten, Mitarbeitereinbindung und transparenter Kommunikation anzugehen. Nur dadurch wird das Thema auf allen Ebenen des Unternehmens und in der Breite akzeptiert und somit erfolgreich sein. Die Veränderungsbereitschaft kommt bei vielen erst dann, wenn der Druck groß genug ist.

Wer das ganze Interview lesen möchte, findet es hier: http://blog.cebitsocialbusiness.de/2014/12/18/tim-miksa-digitale-sozialvernetzte-arbeitsweise-wichtigster-erfolgsfaktor/

Mehr zum Thema