Tim Mikša

Working Out Loud - Mitarbeiterbefähigung für den Social Workplace

Tim Mikša am 15. Juni 2015   Jetzt kommentieren




80% der Unternehmensprojekte zu sozialvernetzter Zusammenarbeit scheitern. Keineswegs erstaunlich: Es handelt sich um komplexe Veränderungsprojekte, bei denen Business Change, organisatorischer Wandel und die Einführung neuer Technologien individuell betrachtet und strategisch aufeinander abgestimmt werden müssen. Insbesondere die Veränderung hin zu einer mitarbeiter- und kundenorientierten Organisation ist eine große Herausforderung für Unternehmen. "Working out oud" ist ein Baustein unserer Adoption Methodik, die über kleine Schritte einen schnellen Einstieg ins Netzwerken ermöglicht und es schafft, viele Vorbehalte und Ängste zu überwinden.

Wer mehr über "Working Out Loud" erfahren möchte: Mein Kollege Jochen Adler erklärt in diesem Interview mit den Veranstaltern der IOM Summit den Ansatz und Grundprinzipien von #wol.

John Stepper beim Gründungstreffen der deutschen WOL Community

John Stepper beim Gründungstreffen der deutschen WOL Community

Anmerkung: In der vergangenen Woche hat sich eine Reihe von WOL-Enthusiasten zur Gründung der deutschsprachigen Community zum Thema getroffen. Wer aktiv teilnehmen möchte, kann sich auf der Website workingoutloud.de beteiligen.