Frauke Petersen

Frauke Petersen erweitert das Social Workplace Consulting-Team

Frauke Petersen am 07. März 2017   Jetzt kommentieren




Seit dem 01.02.2017 verstärkt Frauke Petersen als Social Workplace Consultant netmedia. Sie teilt mit Ihnen die Leidenschaft für digital- und sozialvernetzte Zusammenarbeit und stellt sich Ihnen in diesem Beitrag persönlich vor.

Einen schönen guten Tag, mein Name ist Frauke Petersen, und seit dem 01.02.2017 unterstütze ich das netmedia Team als Social Workplace Consultant.

In diesem Beitrag möchte ich mich Ihnen gern persönlich vorstellen, da wir uns möglicherweise bald schon auf einer Tagung oder auch bei Ihnen im Hause begegnen werden.

Mein Werdegang begann 1987 in Halle an der Saale, wo auch heute noch ein Teil meiner Familie lebt. In der Nachwendezeit bin ich im Alter von fünf Jahren mit meinen Eltern nach Wuppertal gezogen, wo ich mich seitdem zuhause fühle und das ich zuweilen für Reisen nach Südostasien, Australien und Neuseeland oder in die USA verlasse. Fernreisen sind neben den etwas leichter in den Alltag integrierbaren Aktivitäten wie lesen und Sport meine große Leidenschaft. Neue Menschen treffen, andere Kulturen kennenlernen – frischer Input für ein Leben, das über den Tellerrand hinausschaut!

Nach dem Abschluss des Studiums der Geowissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum im März 2013 im Anschluss an einen Forschungsaufenthalt an der Australian National University in Canberra begann ich meine berufliche Laufbahn in Essen im Bereich der Endlagerung radioaktiver Abfallstoffe. Dort habe ich u. a. Kundengremien der vier großen deutschen Energieversorger kontinuierlich über die aktuellen Geschehnisse in der Endlagerung national wie international informiert. Des Weiteren habe ich mit meinen Kollegen die Arbeit der beiden Wirtschaftsvertreter in der vom Bundestag eingesetzten Kommission „Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe“ insbesondere mit dem Fokus auf die Öffentlichkeitsbeteiligung begleitet und beraten. In diesem Zuge habe ich realisiert, dass es mir viel Freude bereitet, meinem Auftraggeber mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Darüber hinaus ist mir bewusst geworden, wie wichtig es ist, für Transparenz und Nachvollziehbarkeit von Prozessen zu sorgen - und das im besten Fall im kollaborativen Rahmen! Dieser Anspruch wurde auch im Rahmen der Bürgerbeteiligung an der Kommissionsarbeit mit der Möglichkeit aufgegriffen, den Abschlussbericht der Kommission online kommentieren zu können – es wäre jedoch noch viel mehr möglich gewesen! Digitales Zusammenarbeiten nicht nur innerhalb der Kommission, sondern mit Bürgern von „außen“ – eine großartige Form der Beteiligung, die auch hervorragend in Unternehmen umgesetzt werden kann.

Da ich mit dem Ende der Arbeit der Kommission auch für mich nach neuen Herausforderungen gesucht habe, bin ich anschließend als Wissensmanagerin zur Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft im Rahmen eines Projektes gekommen, in dem zum einen eine Suchmaschine für den Arbeits- und Gesundheitsschutz und zum anderen eine Kollaborationsplattform für die Gremienarbeit des Dachverbands weiterentwickelt und betreut werden sollte. Hier kam ich also meinem Ziel, Menschen bei einer kollaborativen Arbeitsweise zu unterstützen wieder einen Schritt näher. "Leider" lief dieses Projekt bereits seit 1,5 Jahren relativ reibungslos, so dass ich meine Stärken im Bereich der Beratung und insbesondere der Hilfestellung und Begleitung der Nutzer nicht richtig anbringen konnte.

So ergab sich der glückliche Umstand, dass ich die netmedianer GmbH kennenlernen durfte. Der ganzheitliche Ansatz, den digitalen Arbeitsplatz nicht nur als Technologieprojekt zu sehen, sondern den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, hat mich sofort inspiriert – Menschen durch eine vernetzte und somit produktivere Arbeitsweise in ihrem beruflichen Alltag unterstützen zu können: da will ich hin!

Und so freue ich mich sehr darauf, mich mit Ihnen zu den Themen digitale Zusammenarbeit, Arbeitsplatz der Zukunft, Wissensmanagement und Social Collaboration auszutauschen und mein Know-How in Ihre Projekte einbringen zu dürfen. Gerne vernetze ich mich mit Ihnen auf Xing und Twitter!

In diesem Sinne verbleibe ich mit herzlichen Grüßen aus Wuppertal

Frauke Petersen