Dr. Carsten Sommer

Kurzbericht zur 31. OpenText Web Solutions Usergroup Tagung am 22.01.2013 in Mannheim

Dr. Carsten Sommer am 24. Januar 2013

 

Kurzbericht zur 31. OpenText Web Solutions Usergroup Tagung am 22.01.2013 in Mannheim

Projekt-Einblicke in Lösungen von Partnern und Kunden

Die Anreise zur Usergroup war aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht einfach, trotzdem hatten sich bereits am Vorabend mehr als 14 Freunde des roten Punkts zu einem lockeren Austausch in Mannheim getroffen. Bei Cocktails und einem gutem Essen war Zeit über Projekte aber auch private Themen zu sprechen. Viele Teilnehmer kennen sich seit vielen Jahren, aber auch die neue Teilnehmer waren schnell integriert.

Am nächsten Morgen waren auch fast alle anderen Teilnehmer, trotz Flugstreik, Eisregen und Schnee, pünktlich angekommen und wurden von Dirk Langenheim begrüßt. 
Der erste Vortrag mit dem Thema “Internes und externes E-Mail Marketing bei der IG Metall“ wurde von Andreas Gromadecki  (angekündigt war Philip Riehle, Pinuts media+science Multimedia-Agentur GmbH) gehalten. Das Tool ist bei mehr als 400 Kunden im Einsatz und zeichnet sich durch die Integration in das Redaktionssystem aus. Die personalisierte Verteilung von Newslettern wird mit Hilfe des DeliveryServers realisiert. Die Anforderungen des Kunden wurden so erfolgreich umgesetzt.  

Frank Steffen von OpenText stellte diesmal keine Produktneuigkeiten, sondern ein von einem Partner realisiertes Projekt mit dem Schwerpunkt Responsive Webdesign (Responsive Webdesign - Reaktionsfähige Websites mit OT Web Site Management) vor. Neben dem Ergebnis, dass Websites die so umgesetzt wurden, auch auf mobilen Geräten noch gut zu verwenden sind, stellen sich auch andere positive Effekte ein: 40% mehr Google Empfehlungen, 76% mehr Web-Traffic und 850% mehr mobile Zugriffe wurden gemessen. Basierend auf solchen Erfolgen sollte auch der Hersteller bald die eigene Website optimieren. Details wie die verwendeten Frameworks  u.a “first responsive web design boilerplate” können der bereitgestellten Präsentation entnommen werden. Nicht nur bei Websites, sondern auch bei Intranets und Extranets ist responsive Design ein Thema; wir setzen dies seit einiger Zeit in unseren Projekten ein. Im Gegensatz zu den Aussagen im Vortrag ist in vielen Projekten auch die Bandbreite ein großes Thema, denn nicht auf der ganzen Welt ist man mit 3G oder LTE versorgt. 

Danach hielt Björn Böller von der Mobiliar einen erfrischenden Vortrag, über das neu gestartete Intranet der Mobiliar Versicherung. Dieses wurde vor kurzer Zeit von der renommierten Nielsen Norman Group  in einem internationalen Wettbewerb zu den weltweit zehn besten Intranets im "Intranet Design Annual – Year's 10 Best Intranets” aufgenommen. Schon vor der Implementierung wurden die Nutzer befragt und was sie sich besonders wünschen. Dabei mussten die Wünsche auf Funktionen übertragen und zugleich darauf geachtet werden, dass es sehr unterschiedliche Arbeitsweisen und Präferenzen gibt. Gutes Zuhören und eine ausgeprägte Anforderungsanalyse wurden in einem iterativen Vorgehen umgesetzt und dies führte zu einer Zufriedenheit der Nutzer von über 80%. Schwerpukte bei der Umsetzung waren die Punkte  Personalisierung, Individualisierung (persönliche Startseite, etc.), eine schnelle und komfortable “Wissens-” Suche, alles vereint unter einem klaren Design. Die interaktiven Komponenten werden aktuell noch wenig genutzt, aber hierfür müssen auch wie bei dem bisherigen Vorgehen noch die Ziele mit den Business Zielen abgeglichen werden und auch die Kultur im Unternehmen vorhanden sein. 

Bernfried Howe war in dem Projekt für die technische Umsetzung zuständig. Viele kennen ihn noch als ehemaligen Product Manager des DeliveryServers und daher stellte er in seinem Vortrag auch die Möglichkeiten des Systems in diesem Projekt dar. Viele Anforderungen konnten mit Standardfunktionen des DS umgesetzt werden, individuelle Aspekte wurden unter Verwendung der OpenApi umgesetzt. Vielleicht findet man einige der Funktionen ja bald im System wieder. Die erweiterte Nutzung von DeliveryServer Events nach der Publizierung und Zugriff auf Benutzergruppen von der Redaktion sind sicherlich in vielen Projekten hilfreich. 

Nach der Mittagspause ging es eher technisch weiter: Ralf Friedrichs hielt einen Vortrag mit dem Titel “Praxisnahe Demonstration einer Anbindung des Delivery Server Version 11 an SAP R/3 via Webservice”. Mit dieser Integration können Inhalte aus dem SAP für verschiedene Endgeräte aufbereitet werden. Im Vortrag wurde auch auf die Vorraussetzungen in den Systemen und die Möglichkeiten eingegangen.

Der letzte Vortrag war eine Premiere: Gemeinsam stellten Alexander Dohmen von intentive und Michael Clivot aus unserem netmedia TeamErfahrungen und Herangehensweisen bei Migration und Betrieb” des OpenText Web Site Management bei Karl Storz da. Zunächst wurde der Ist-Zustand und die Anforderungen beschrieben. Die Schwerpunkte für die Aktualisierung der Systemumgebung  waren Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit. In dem Vortrag wurden die Herangehensweise und auch unerwartete Zeitfresser beschrieben. Als Ergebnis hat der Kunde seine Anforderungen realisiert und zusätzlich wurden die Vorteile präsentiert, wenn zwei Partner mit unterschiedlichen Kompetenzen zum Vorteil aller Beteiligten gut zusammenarbeiten. 

In den traditionellen interaktiven Foren wurden die Vorträge vertieft und diskutiert. Topthemen waren Responsive Webesign und das Thema Intranet am Beispiel der Mobiliar, beides Themen mit denen wir uns auch in vielen Projekten beschäftigen. Persönlich ist es mir kaum verständlich, heute noch ein Projekt ohne Berücksichtigung von Responisve Webdesign egal ob im Intra- oder Internet zur Verfügung zu stellen. Bei Thema Intranet wurde auch über Adoption diskutiert und wie man die Akzeptanz erhöhen kann, obwohl das Projekt bereits gestartet ist. 

Zum Ende der Veranstaltung berichtete der Usergroup Vorstand über Neuigkeiten im Verein und über die Diskussionen mit dem Hersteller. Die Weiterbildungsangebote werden stärker auf die Wünsche der Kunden individualisiert und wie bisher von erfahrenen Mitgliedern der Usergroup angeboten. 

Fazit: Partner und Kunden realisieren mit der Software sehr erfolgreiche Projekte, die auch mit Preisen ausgezeichnet werden.   

Terminhinweis: ein nächstes Treffen für Interessierte wird auf den OpenText EIM-Days 12./13. März in München stattfinden. Weitere Termine für 2013  sind in Planung.