Bianca Gade

Microsoft Partner Advisory Council: Fragen an Katharina Brogsitter

Bianca Gade vor 29 Tagen   Jetzt kommentieren




In unserem heutigen Beitrag habe ich meine Kollegin Katharina Brogsitter zu Ihren Aufgaben und Herausforderungen als Microsoft Partner Advisory Council (PAC) interviewt. Anlass ist dafür die Deutsche Partnerkonferenz (DPK) von Microsoft vom 24. bis 25. Oktober 2017.

Hallo Katharina. Bitte stelle Dich unseren LeserInnen kurz vor!

Ich bin Social Workplace Consultant bei netmedia. Das heißt ich berate Kunden dabei, sowohl strategisch als auch aus einer organisationalen Perspektive heraus, den digital sozialvernetzten Arbeitsplatz bei sich im Unternehmen zu etablieren und Mitarbeiter von digitalen und vernetzten Zusammenarbeitsformen zu begeistern. Wir als netmedia setzten unserer Projekte, also den Digital Workplace, im technischen Bereich vor allem mit SharePoint und Office 365 um. Besonders in der Umsetzungsphase unterstütze ich unsere Kunden dabei die Komplexität der unzähligen Anwendungen den Mitarbeitern auf pragmatische Art und Weise und mit konkreten Anwenderfällen näher zu bringen, um Berührungsängste abzubauen.

1. Du bist seit April 2017 nun im PAC Komitee von Microsoft. Kannst Du uns bitte kurz beschreiben, was es mit diesem Komitee auf sich hat und welchen Auftrag es ausfüllt?

Microsoft ist immer wieder auf der Suche nach Partner, die frischen Wind von außen herein und neue Ideen mitbringen. In diesem Fall hat der PAC die Aufgabe die deutsche Partnerkonferenz von Microsoft mitzugestalten. Konkret bedeutet das, dass neue Anregungen gesucht werden, die auf den Projekten und somit auch den Kundenherausforderungen basieren. Was sind die technologischen Entwicklungen, für die unserer Kunden gerne eine Antwort hätten? Vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen ganz allgemein bei der Digitalisierung und welche Informationen brauchen Partner von Microsoft, damit Projekte noch erfolgreicher gestaltet werden können? Das sind Fragen gewesen, denen wir uns im ersten Auftaktworkshop im Mai gewidmet haben. Darüber hinaus sind die Mitglieder des Komitees auch Ansprechpartner für unterschiedlichste Abteilungen bei Microsoft und werden gerne nach Feedback gefragt. Letzten Endes sind wir Partner zum Teil noch dichter an dem Endkunden dran. Daher sind unserer Erfahrungen und Eindrücke essentiell für Microsoft.

2. Welche Aufgaben übernimmst Du in Deiner Rolle als PAC Mitglied und welche Motivation steckt hinter Deinem Engagement?

Die Rolle ist in meinem Fall sehr eindeutig. Zum einen bringe ich ganz klar die unkonventionellen Gedanken von netmedia als auch meiner Person mit ein und stelle auch gerne unbequeme Fragen, auf die ich im Namen unserer Kunden eine Antwort hätte. Zum anderen bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Anregungen, wie aktuell laufende als auch zukünftige Projekte noch zukunftsorientierter gestaltet werden können. Durch meine Teilnahme in dem Komitee habe ich gerade im gewissen Grad die Chance erhalten mitzugestalten und Themen zu platzieren, auf die unserer Kunden sich eine Antwort zu erhoffen.

3. Welche Veranstaltungen und Aktionen werden in den kommenden Monaten auf uns zukommen und wie bist Du darin involviert?

Die größte Aktion ist zweifelsohne die diesjährige deutsche Partnerkonferenz (DPK). Es werden in diesem Jahr knapp 2000 Teilnehmer erwartet. In Vorträgen und Fachworkshops können wir netmedianer uns zielgerichtet mit anderen Partner austauschen und seitens Microsoft gute Einblicke erhalten, wie sich die Roadmap in Sachen Collaboration und Digital Workplace weiterentwickeln wird. Und zu meiner Freude haben sich die Themen in diesem Jahr immer mehr in Richtung der Mitarbeiter entwickelt. Der Nutzer steht ganz klar im Zentrum der Weiterentwicklung, bei Produkten jeglicher Art.

4. Welchen Nutzen haben unsere Kunden und Partner durch Deine Mitgliedschaft?

Eine gute Verbindung zu dem Hersteller unserer Hauptprodukte zu haben ist insofern vorteilhaft für uns und unsere Kunden, weil man gerade an solchen Workshop-Tagen sehr viele Insights aus der Microsoft Welt erhält, die einem ansonsten verborgen geblieben wären. Darüber hinaus durfte ich gerade Anfang September einen exklusiven Vorgeschmack auf die Vorträge der Partnerkonferenz erhalten. Das hat den Charme, dass ich nun ein Gespür habe, welche Themen kommen werden, sodass ich mich im Vorfeld noch besser vorbereiten vor welchen Herausforderungen unsere Kunden in den Themenkontexten stehen und vor Ort einen intensiveren Austausch erleben kann. Letzten Endes sind alle Informationen von der DPK auch unmittelbar für unsere Kunden interessant.

5. Wie geht es für dich nach der deutschen Partnerkonferenz im PAC weiter?

Das ist insofern eine gute Frage, weil ich gar nicht weiß, ob es nach der Konferenz für mich weitergeht. Das Komitee wird jedes Jahr neu zusammengestellt. Ich würde mich aber natürlich freuen, wenn ich erneut die Chance erhalten würden die Interessen unserer Kunden und natürlich die von netmedia zu vertreten. Mein persönliches Ziel, gute Ansprechpartner zu finden und ein für netmedia gutes Netzwerk aufzubauen, ist mir in diesem Jahr denke ich gelungen.

Herzlichen Dank für den Einblick sowie viel Spaß und Erfolg auf der DPK in Leipzig!

Katharina Brogsitter im Interview mit Michael Greth in der SharePoint Sendung