Tim Mikša

Nachlese der 23. OpenText Web Solutions Usergroup Tagung in Leipzig

Tim Mikša am 28. Juni 2010

 

In der Kulturstadt Leipzig fand am 21. Juni 2010 die 23. OpenText Web Solutions Usergroup Tagung statt. Obwohl Leipzig und das dortige Radisson Blu Hotel sicherlich mit zu den schönsten Veranstaltungsorten zählen, litt die Tagung etwas unter der Erreichbarkeit des Tagungsortes. Anwesend waren ca. 35 Teilnehmer von Kunden, Partnern und OpenText, die den Tag mit interessanten Vorträgen und Diskussionen gestalteten.

Es geht los – diesmal ohne Vorsitzenden

Leider konnte diesmal der Vorstandsvorsitzende der Usergroup, Dirk Langenheim, krankheitsbedingt nicht teilnehmen (an dieser Stelle alles Gute, Dirk!), so musste auch sein geplanter Vortrag zu mobilen Varianten mit dem OpenText Management Server leider entfallen.

In Vertretung übernahm der zweite Vorsitzende Stefan Popp die Moderation der Tagung und begrüßte zunächst die anwesenden Teilnehmer und Referenten. Er verwies auf die Anwesenheit von Edmund Trageser, der als OpenText Director Customer Care EMEA den ganzen Tag für Fragen von Partnern und Kunden zur Verfügung stand.

Aufgrund des Ausfalls von Dirk Langenheim startete die Vortragsreihe mit einem ausführlichen Erfahrungsbericht von Herrn Renneke von der xima media GmbH zur Projektmigration der E-Government Plattform des Freistaat Sachsen auf OpenText Management Server 10. Diesem folgte der Vortrag von Matthias Herlitzius (aiticon GmbH), der die Integration von OpenText Web Solutions 10 in das SAP NetWeaver Portal vorstellte.

ECM im Projektalltag

Im Anschluss an die Kaffeepause zeigte Michael Steinfort von der Comspace GmbH & Co KG eine spannende Case Study zum Extranet der GKV. Besonders interessant: Alle 186 gesetzlichen Krankenkassen nutzen die Integration von OpenText Web Solutions mit OpenText Content Server.

Die neue Business Unit OpenText Web Site Management

Lars Onasch (Product Marketing) und Bernfried Howe (Product Management) von der OpenText Websolutions, umrahmten mit ihrer ausführlichen Präsentation das Mittagessen. Zunächst lieferten sie erste Erläuterungen zur neuen OpenText Business Unit Web Site Management und gaben anschließend einen Einblick in die neuen Funktionen des Web Site Management 10.1 sowie dem OpenText Solution Exchange für Kunden und Partner. Der Sneak Preview auf das neue “Best Practice” Projekt bedeutet wohl den endgültigen Abschied von „Up ‘n’ away“ – es wurde den Teilnehmern allerdings seitens OpenText versichert, dass noch Restposten des betagten Demo-Projektes verfügbar seien.

Die wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte

Nach den regen Themen-Diskussionen bei den kleineren Interactive Foren-Gruppen war der Temperatur-Höhepunkt des mit Glas überdachten Konferenzraums – trotz Lüftungs- und Kaffeepause – erreicht.Trotzdem konnte ich mich bei meinem Vortrag zu den 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte über die volle Aufmerksamkeit der Teilnehmer freuen. Auch für das positive Feedback im Anschluss möchte ich mich hiermit recht herzlich bedanken.

Ausblick

Ulrich Weiss von der Universität Karlsruhe beendete die Tagung mit einem kurzen Ausblick auf die aktuelle Entwicklung der Usergroup und die nächsten Termine.

Insgesamt war auch diese Usergroup Tagung wieder eine gelungene Veranstaltung. Im Hinblick auf die geringe Teilnehmerzahl erscheint es ratsam, in Zukunft zentraler gelegene Veranstaltungsorte zu wählen. Ich bin sicher, dass wir auf der nächstenTagung am 27.09.2010 in Düsseldorf wieder mit mehr Teilnehmern rechnen dürfen.Themenvorschläge und Anmeldungen für diese 24. Tagung nimmt die Usergroup gerne entgegen.

P. S.: Offen blieb die Frage, ob aufgrund der “Business Unit” Web Site Management eine weitere Namensänderung der Usergroup – diesmal in „OpenText Web Site Management Usergroup“ (OTWSMUG) – notwendig wird?