Katharina Brogsitter

netmedia verstärkt Adoption Kompetenz

Katharina Brogsitter am 20. Januar 2015

 

Mein Name ist Brogsitter. Katharina Brogsitter. Brogsitter mit langem 'o' übrigens. Und ich bin die neue Social Workplace Beraterin bei netmedia.

Aber ich greife vor.

Geboren und aufgewachsen bin ich in Dorum, einem 2500 Seelen Dorf an der Nordsee, mitten im Nirgendwo. Sie können sich sicher vorstellen, dass in so einer Umgebung das "socialn" auf der Straße zwar keinerlei Problem darstellt, die Erlangung neuer und interessanter Impulse in Bezug auf die Gesellschaft oder das Leben - gerade für einen wissbegierigen jungen Menschen wie mich - weit mehr als nur schwierig war.

Vielleicht war gerade das auch mit der ausschlaggebende Grund, warum ich mir schon sehr früh klare berufliche Ziele gesetzt hatte: Betriebswirtschaft studieren und dann Personalerin werden. Möglichst in einem Unternehmen, das mehr Mitarbeiter hat, als mein Heimatdorf Einwohner.

Nicht ohne Grund hatte ich mir dann also die FRoSTA AG als Unternehmen ausgesucht, um mein Praktikum zu bestreiten - mit über 1500 Mitarbeitern zwar noch nicht ganz die angestrebte Mitarbeiterzahl, aber dafür bestens geeignet, zu lernen und Kompetenzen aufzubauen. Die dort gesammelten Erfahrungen nutzte ich dann, um bei einer Zeitarbeitsfirma meine sehr praxisnahe Bachelorarbeit zum Thema "Zeitarbeit in Bremerhaven – Bedarf und Ansehen im Handwerk" zu schreiben.

Mein beruflich nächster Halt war die Firma Dräger in Lübeck. Mit weltweit rund 13.500 Mitarbeitern konnte ich nun ein weiteres Häkchen in meiner beruflichen Wunschliste notieren. Aber nicht nur das. Ich traf dort viele tolle Köpfe und aufstrebende Geister, die meinen beruflichen Horizont deutlich erweiterten und mich erkennen ließen, dass ich mehr erreichen wollte, als die Administration von Mitarbeitern. Die Weiterbildung durch einen Master in Management Consulting sollte der Wegbereiter auf meiner beruflichen Reise sein.

Eines Tages auf dem Campus der Universität Oldenburg hatte ich dann meine mehr oder weniger schicksalhafte Begegnung mit der IBM. Mir war auf Anhieb klar "da will ich hin!", weil mir die Leidenschaft der IBMer für ihre Themen überaus gefallen hat. Und so geschah es nicht nur, dass sich mein Wunsch erfüllt hat, sondern so kam ich auch das erste Mal mit dem Thema "Social Collaboration Tools" im Unternehmenskontext in Berührung. Für eine junge Frau wie mich hat sich ein Traum erfüllt. Ich konnte eine Arbeitsweise, die für mich schon mehr als normal war, mit Applikationen, wie Dropbox, WhatsApp usw., zu einem Bestandteil meines Berufes machen.

Aufgabe war auf weltweiter Ebene die Adoption der Kollaborationslösungen voranzutreiben. Mit einer gezielten Community, Schulungen zu unterschiedlichsten Themen bis hin zu ganz offenen Calls, in denen für die Teilnehmer spezifische Lösungen angeboten und Best Practices ausgetauscht wurden, war die Zielsetzung ganz klar definiert: den E-Mail Verkehr auf ein Minimum reduzieren und offener unternehmensweit zusammen arbeiten.

Ein persönliches Highlight war für mich die „Social Agent Initiative“, welche sich Vertriebsmitarbeiter in Deutschland, Österreich und Schweiz als Fokus gesetzt hatte. Diese große Zielgruppe sollte dabei unterstützt werden, die Social Collaboration Tools besser und intuitiver für ihren Alltag zu verwenden. Der aktive Austausch mit Kollegen und Experten war ein zentraler Aspekt, um explizite User Cases für die ausgewählte Zielgruppe zu erstellen.

Mit dem gelebten Austausch, der Begeisterung, die alle Beteiligten mit eingebracht haben und den Erkenntnissen der Kollegen aus dem Bereich Sales, wurde auch der Projekterfolg immer größer. Mit diesen Erfahrungen kam auch die Idee, meinen Beratungsfokus auf das Thema "Digital Workplace" und Kollaboration zu legen und vor allem ein Unternehmen zu finden, welches mit der gleichen Leidenschaft Unternehmen und Menschen dabei unterstützt, digital und sozialvernetzt zu arbeiten.

Was für ein Glück, dass netmedia es sich mit seinen Beratern zum Ziel gemacht hat, Unternehmen eben bei diesen Themen zu unterstützen. Ich kann nun meine Passion für eine effektive Arbeitsweise zu meinem Beruf machen. Vereint mit meinen gesammelten Erfahrungen und Ideen, die ich gerne auch in Ihrem Unternehmen einbringen möchte, freue ich mich, Bestandteil von netmedia zu sein. Wenn Sie noch mehr über mich oder auch netmedia erfahren möchten, sind Sie herzlich eingeladen, mit mir über den Kanal Ihrer Wahl in Kontakt zu treten.

Xing| LinkedIn| Twitter

Herzlichst,
Ihre Katharina Brogsitter

Katharina Brogsitter im Interview mit Michael Greth in der SharePoint Sendung