Bianca Gade

OpenText Content Days - Der Arbeitsplatz der Zukunft

Bianca Gade am 14. März 2012

 

Am 14. März um 10:30 Uhr war es soweit: Marc Paczian, Strategic Engagement Lead bei OpenText und meine Wenigkeit durften gleich zu Anfang des Mobility Tracks eine Breakout-Session halten. Es ging um den digitalen Arbeitsplatz der Zukunft, der Welt im Wandel und den daraus resultierenden Herausforderungen für Unternehmen. Begonnen haben wir mit unserer Blogparade letztes Jahr im Oktober, wozu mir Marc einige Fragen stellte. Ich erklärte zunächst, was eine Blogparade ist und was uns bewogen hat, diese zu initiieren. Dann ging es auch schon weiter mit der Erklärung, wie sich die Welt derzeit in den drei Bereichen wie Gesellschaft, Technik und Business wandelt. Über den Druck, den Unternehmen von außen in unterschiedlichen Bereichen, wie Marketing und Recruiting wahrnehmen, ging es weiter zu den internen Strukturen. Ich erklärte, warum es trotz aller Prozessoptimierungen manchmal so schwierig ist, wirklich effizient zu arbeiten, und was Unternehmen aus den Strukturen im Netz lernen können.

Danach gingen Marc und ich noch etwas auf die Zitate der Blogparadenteilnehmer ein, um zu zeigen, wie wichtig ihnen Mobilität am Arbeitsplatz geworden ist. In den Folien wurden die Zitate von MitarbeiterInnen aus Großunternehmen vorgestellt, die wie niemand anderes so authentisch vermitteln können, wie der Arbeitsplatz der Zukunft für sie als Wissensarbeiter aussehen soll. Marc stellte zwischen den Zitaten dann auch gleich die passenden Opentext Produkte vor wie Tempo fürs Filesharing, everywhere fürs mobile Netzwerken und Arbeiten und den Opentext Enterprise App Store, für alle kleineren und größeren Mobile-Apps.

Alles in allem eine Session, die ich sehr genoss. Ich hatte den Eindruck, dass es unseren Zuschauern, die interessante Rückfragen stellten, genauso erging :)

Nun sind wir schon gespannt, wie der nächste Vortrag werden wird: Um 13:30 Uhr geht es im Raum Bodensee II mit Tim Mikša weiter zum Thema: Warum der Social Workplace mehr ist als ein Intranet 2.0.